2012/11/14

Gemüse-Nudel-Suppe

Zutaten: (für 4-6 Portionen)
1 Zwiebel
1 Frühlingszwiebel
2 mittelgroße Möhren
1 rote Paprika
1/2 Rübe, etwa 250 g
300 g Kohl
150 g Brokkoli
2 Tomaten
100 g kleine Nudeln
1 EL Tomatenmark
Margarine
Gemüsebrühe, Sojasoße, Salz, Pfeffer, Paprika




Zubereitung:
Gemüse klein schneiden. Kohl in feine Streifen. 
Zwiebel in 2 TL Margarine glasig dünsten. Restliches Gemüse dazu geben und mitdünsten. Mit 600 ml Wasser ablöschen. Mit Tomatenmark, reichlich Gemüsebrühe (etwa 1 EL), Salz, Pfeffer, Paprika und einem Schuss Sojasoße abschmecken. Köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.
Nudeln in Salzwasser kochen. Vor dem Servieren in die Suppe geben.

2012/10/24

Grünkohl-Chips

Zutaten: (1 Portion)
50 g Grünkohl, frisch
1 TL Öl
1/4 TL Salz
Paprikapulver
Curry

Zubereitung:
Einige Blätter Grünkohl gründlich waschen und putzen, dh das untere Stück, mit hartem Strunk, abschneiden. Ich hoffe für euch, dass an eurem Kohl nicht auch 2 Säcke Sand kleben.. Sonst dauert das etwas.
In einer Salatschleuder gründlich trocknen, sonst fallen die Blätter nachher zusammen.
Kleinzupfen und in eine große Schüssel geben. Öl, Salz, Paprika- und Currypulver dazu und kräftig durchschütteln.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 150° etwa 10-15 min backen. Aufpassen, dass die Chips nicht verbrennen!

Ich muss definitiv noch andere Geschmacksrichtungen testen. 
Schlicht mit Salz und Pfeffer oder vll mit Knoblauch?

90kcal, 5 g Fett

2012/10/21

Paprika-Kartoffel-Gulasch

Ich bin ein großer Fan von allem was man löffeln kann. 
Suppe, Eintopf, Kartoffelbrei, Porridge, ...
Und gerade wenn es jetzt wieder kalt wird, kann man gar nicht genug davon essen. Finde ich.

Zutaten: (für 1 Portion)
wenn man großen Hunger hat sollte man die Menge evt. verdoppeln
2 Kartoffeln, 150 g (am besten 1 fest- und 1 mehligkochende)
1/2 rote Paprika
1/2 grüne Paprika
1/2 Zwiebel
2 TL Tomatenmark
1 leicht gehäufter TL Paprikapulver
1-2 TL Gemüsebrühe
1 TL Margarine
Pfeffer, Salz
Harissa Gewürz, Chiliflocken
evt. Sojacuisine



Zubereitung:
Kartoffeln schälen und würfeln. In Salzwasser leicht vorkochen. Abtropfen lassen.
Zwiebel und Paprika würfeln. Ruhig etwas gröber und nicht in allzu kleine Stücke. 
Margarine in einem Topf schmelzen und Zwiebel darin glasig dünsten. Paprika dazugeben und etwas 3 min unter rühren gar werden lassen. Mit 200 ml Wasser ablöschen. Kartoffel, Tomatenmark, etwas gemahlener Pfeffer, Gemüsebrühe und Paprikapulver dazu und auf mittlerer Hitze etwa 20 min (kommt auf die Kartoffeln an) köcheln lassen. Ab und zu umrühren. 
Wenn das Gulasch schön sämig ist, mit Chiliflocken und etwa 1/4 TL Harissa nachwürzen. 
Mit Sojacuisine und gehackten Kräutern dekorieren und sich freun.


Vegane Käse-Sandwichs

Seit kurzem ist ja der Wilmersburger Pizzaschmelz sowie deren Scheibenkäse bei Tegut zu bekommen.
Große Freude im Hause Herbivore endlich auch mal solche Produkte in einem Laden zu bekommen und nicht mehr bei spontaner Lust auf Käsepizza traurig in die Röhre schauen zu müssen.

Auch wenn auf den Scheiben vermerkt ist, dass sich das Produkt nicht zum überbacken eignet.. In Käsetoasts macht es sich wunderbar. 
Über die Zutaten kann man jetzt streiten. Es ist sicher kein Produkt was sich ständig in meinem Kühlschrank befinden wird, trotzdem muss ich sagen dass es bisher mit Abstand die Beste Käsealternative ist.
Sogar auf einem Brötchen mit Margarine, Senf und Gurken hat er mir geschmeckt. 

Was haltet ihr davon? Ist es ein Produkt was ihr regelmäßig kaufen würdet?


2012/10/17

Vegane Rainbow-Cake Muffins

Wenn man des öfteren auf Bilderseiten wie Tumblr unterwegs ist, kommt man wirklich nicht drum rum: Rainbow Cakes. Super kitschig, super bunt und iwie auch super schön.
Auch wenn ich eigentlich Lebensmittel mit Farbstoff etc. tunlichst meide.. es war einfach zu verlockend.



Die Basis dieser Muffins ist ein wundervoll fluffiger Vanilleteig.

Zutaten: (für ca 12 Muffins)
300 g Mehl, Dinkel
120 g Zucker
2 Pck. Backpulver
Mark einer kl. Vanilleschote
250 ml Mandelmilch
150 ml neutrales Öl

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem glatten Teig rühren.
Auf 4 Schüsselchen aufteilen und nach belieben einfärben.
Ich wollte es nicht zu grell haben und habe deswegen rosa, lila, türkis und mintgrün genommen. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 
Bei 175° backen. Nicht zu dunkel werden lassen, lieber mit einem Stäbchen testen!

2012/10/15

Fuchskekse

Zutaten: (für 12 Kekse)
150 g Mehl
110 g vegane Butter
50 g Puderzucker
50 g gemahlene Mandeln
1 Eiersatz, mit Mandelmilch angerührt
1 Prise Zimt
1 Schuss Zitronensaft

evt. vegane Schokolade zum verzieren


Eiersatz mit etwas Sojamilch aufschlafen. 
Trockene Zutaten dazu (Buterzucker und Mehl sieben). Zimmerwarme Butter in Flocken nach und nach unterkneten. 
Auf einer bemehlten Arbeitsplatte 3-4 mm dick ausrollen und Kekse ausstechen.
Bei 175° backen, bis sie golden sind.
Abkühlen lassen und verzieren.

Monatsrückblick in Bildern


Kürbis-Suppe

Was gibt es besseres im Herbst als Bett, Kamin an und warme Suppe? Nicht sehr viel würde ich sagen.

Simples Grundrezept
Zutaten:
1 kleiner Hokkaido Kürbis
1 kleine Zwiebel
Sojacuisine
gehackte Kräuter, TK
Salz, bunter Pfeffer, Gemüsebrühe
Margarine

Zubereitung:
Zwiebel fein hacken und in 1 TL Margarine glasig dünsten.
Kürbis halbieren, Kerne entfernen und grob würfeln. Achtung Fitnessübung für Mensch und Messer:)
Zu den Zwiebeln geben und mit Wasser auffüllen. 1-2 TL Gemüsebrühe dazu und weich kochen. Anschließend mit Salz, gemahlenem Pfeffer, Kräutern und etwa 75ml Sojasahne pürieren.
Mit Kürbiskernöl dekorieren und Baquette dazu reichen.
Essen fassen!


2012/08/12

Ein Wochenende in Bildern

Freitag Mittag: Convention in Mainz

Das Ergebnis. Past & Future


Samstag Afrika Karibik Festival in Aschaffenburg
Ahzumjot. Wundervolle Atmosphäre im Zelt

Max Herre

Sonntag Mittags-Frühstück. Yum

Omas Gries-Suppe

Zutaten: (für 1 Portion)
4 EL Dinkel-Vollkorn-Gries
300 ml Wasser
1/2 kleine Zwiebel
1 gehäufter TL gehackte Kräuter, TK oder frisch
1 TL Margarine
50 ml Sojasahne
1 TL Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer



Zubereitung:
Margarine in einem Topf schmelzen. Gehackte Zwiebel darin andünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, Gries dazu geben und hellbraun anrösten. Aufpassen, brennt leicht an!
Mit Wasser ablöschen und unter rühren köcheln lassen, bis die Suppe eindickt und der Gries weich ist. 
Mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer würzen. Von Herd nehmen und Sojasahne und Kräuter dazu. 

Misosuppe mit Erdnuss-Tofu und Udonnudeln

Zutaten: (1 Portion)
2 Pck. Instant Miso Suppe zB von Lima
1 Frühlingszwiebel
1 Möhre
50 g Erdnusstofu von Alnatura
1 Portion Udon-Nudeln 
1 EL Sojasoße
Gemüsebrühe, Chiliflocken

Zubereitung:
Udon-Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
Frühlingszwiebel und Möhren in feine Scheiben, Tofu in Würfel schneiden. In etwas Öl anbraten.
In einem anderen Topf 300 ml Wasser zum kochen bringen. Miso dazu geben und mit Sojasoße, Brühe und Chili nachwürzen.
Gekochte Nudeln zusammen mit Tofu und Gemüse in ein Schüsselchen geben und Suppe drauf gießen. 

2012/08/05

Rote Bete Salat mit Meerrettich

Zutaten:
2 Rote Bete, roh
1 kleiner säuerlicher Apfel
100 g Soja Joghurt, zB von Alpro Soya
1 TL Agavendicksaft
1 TL Zitronen- oder Limettensaft
2 TL geraspelter Meerrettich
Salz, Pfeffer
1 Hand gehackte Walnüsse



Zubereitung:
Rote Bete schälen und raspeln. Apfel klein schneiden. Joghurt dazu. Mit einer Prise Salz, gemahlenem Pfeffer, Zitronen- und Agavendicksaft würzen. Meerrettich unter rühren. Im Kühlschrank ziehen lassen.
Jetzt müsst ihr nur noch die Walnüsse hacken und vor dem essen drüber streuen. Ein Guten!  


2012/08/02

Harry Potter. Große Liebe.


Es waren einmal drei Brüder, die in der Abenddämmerung eine einsame gewundene Straße entlang
wanderten. Nach einiger Zeit kamen sie an einen Fluss, der zu tückisch war um ihn zu durchqueren.
Doch die Brüder waren der magischen Künste kundig und so schwangen sie einfach ihre Zauberstäbe
und ließen eine Brücke erscheinen. Doch ehe sie hinübergehen konnten, trat ihnen eine Kapuzengestalt
in den Weg. Es war der Tod, er fühlte sich betrogen. Denn für gewöhnlich ertranken Wandersleute
in dem Fluss. Doch der Tod war gerissen. Er tat, als würde er den Brüdern zu ihrer Zauberkunst
gratulieren und sagte, weil sie so klug gewesen seien ihm zu entrinnen, verdiene jeder von
ihnen einen Lohn.
Der Älteste verlangte einen Zauberstab, der mächtiger war, als alle Anderen.
Also formte der Tod einen aus dem Holz eines Elderbaumes der am Ufer stand.
Da beschloss der zweite Bruder den Tod noch mehr zu demütigen und verlangte nach der Macht,
geliebte Menschen aus dem Grab zurückzuholen. Also nahm der Tod einen Stein vom Flussufer und
überreichte ihm dem zweiten Bruder.
Schließlich wandte sich der Tod an den dritten Bruder, einen bescheidenen Mann.
Er bat um etwas, was ihm erlauben würde von dannen zu gehen, ohne, dass der Tod ihn verfolgte.
Und der Tod übergab ihm, höchst widerwillig, seinen eigenen Umhang, der unsichtbar machte.
Der erste Bruder reiste in ein fernes Dorf, wo er, den Elderstab in der Hand, einen Zauberer tötete,
mit dem er einst gestritten hatte. Trunken von der Macht, die ihm der Elderstab verlieh, prahlte er
mit seiner Unbesiegbarkeit. Doch in der selben Nacht, stahl jemand den Elderstab und schnitt dem
Bruder obendrein die Kehle durch. Und so machte sich der Tod den ersten Bruder zu eigen.
Der zweite Bruder wanderte nach Hause, nahm den Stein und drehte ihn drei mal in der Hand.
Zu seinem entzücken erschien das Mädchen das er einst hatte heiraten wollen, ehe es ein früher
Tod ereilte. Doch bald schon wurde sie traurig und kühn, denn sie gehörte nicht in die Welt der
sterblichen. Wahnsinnig vor unerfüllbarer Sehnsucht, tötete er sich, um wirklich bei ihr zu sein.
Und so machte sich der Tod, den zweiten Bruder zu eigen.
Den dritten Bruder jedoch, suchte der Tod, viele Jahre lang, ohne ihn jemals zu finden.
Erst, als er ein hohes Alter erreicht hatte, legte der jüngste Bruder den Tarnumhang ab und schenkte
ihn seinem Sohn. Dann begrüßte er den Tod wie einen alten Freund und ging zufrieden mit ihm.
Und ebenbürtig verließen sie dieses Leben.

2012/07/31

Zwiebelsuppe mit veganem Käsetoast

Zutaten: (für 1 Portion) 
2 mittelgroße Zwiebeln
1 TL Margarine
1 gehäufter TL Paprika, edelsüß
1 gehäufter TL Gemüsebrühe
300 ml Wasser
1 TL Balsamico-Creme
2 Scheiben Roggentoast
veganen Käse, Sojacuisine
Salz, Pfeffer


Zubereitung:
Zwiebel in ca. 0,5 cm breite Ringe schneiden. Margarine in einem Topf schmelzen und rein mit den Zwiebelringen. Mit Paprikapulver würzen und warten bis die Zwiebeln glasig sind. Mit Wasser ablöschen und mit Gemüsebrühe würzen. Herd runter drehen.
Wenn die Zwiebeln gar sind, mit Salz, Pfeffer und Balsamico würzen und mit Deckel drauf noch einige Minuten köcheln lassen.
Für die Käsetoasts veganen Käse zB Wilhelmsburger Pizzaschmelz mit Sojacuisine verrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprika und evt Knoblauch würzen. Auf den Toast streichen und etwas Öl drauf träufeln. 
Bei 175° im Ofen überbacken.


Ihr könnt die Suppe natürlich auch in ofenfeste Töpfchen füllen, den Toast oben drauf legen und direkt überbacken.
Mir ist dann aber der Toast zu matschig. Lieber rein tunken!


2012/07/27

Klassischer Tortellini-Salat

Zutaten:
250 g vegane Vollkorn-Tortellini zB diese hier von Alnatura
1-2 Frühlingszwiebeln
2 EL Mais, Dose
2 EL Erbsen, TK
1 Schuss Limettensaft
2 EL vegane Mayo
3 EL Sojacuisine
1 EL Sonnenblumenkerne
1/4 Block Räuchertofu
Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Gemüsebrühe

Ketchup, Senf


Zubereitung:
Tortellini bissfest kochen, abschrecken und abkühlen lassen.
TK-Erbsen kurz in kochendes Wasser werfen. Zwiebel samt Grünzeug in Streifen schneiden. Tofu würfeln und zusammen mit den Sonnenblumenkernen kurz anbraten.
Alle Zutaten in einen Topf werfen, Mayo und Sojasahne unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprika und Gemüsebrühe würzen. Wer mag kann auch noch bisschen Senf und Ketchup (etwa 1/4 TL) mit rein geben.
Ist flux gemacht und lecker lecker!